Masse gleich Klasse?

Viele Kreativitätsmethoden zielen darauf ab, zunächst unreflektiert möglichst viele Ideen zu sammeln. Die Analyse und Auswertung erfolgt dann erst im nächsten Schritt.

Diese Vorgehensweise entspricht zwar dem generischen kreativen Prozess von Synthese (Neues schaffen) und Analyse (Neues prüfen), ist aber nicht in jeder Situation und für jeden das Richtige. Jemand der bereits vor Ideen nur so sprüht, sollte eher auf die 2. Phase den Schwerpunkt legen. Generell ist dies auch eine Typsache.

Daher ist es wichtig die richtige Methodik, in der richtigen Situation mit den richtigen Personen anzuwenden.

Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Ihr freetivity-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.