Komplexität beherrschen – durch Kreativität wo sie Sinn macht.

 

Heutige Unternehmen sind wohl meist komplexe Gebilde. Damit ist gemeint, dass bekannter Input nicht zwingend zum erwarteten Output führt. Stattdessen interagieren die Elemente des Systems in nicht vorhersehbarer Art und Weise miteinander. Eine Entscheidung führt somit nicht unbedingt zum erwarteten Ergebnis und kann von diversen Sekundäreffekten begleitet werden.

Ein erdachtes Beispiel: Plötzlich steigen die Krankheitsfälle signifikant an und der Termin für ein wichtiges Projektende kann nicht gehalten werden, weil Schlüsselpersonen ausfallen. Sie forschen der Ursache nach und schieben es auf eine Grippewelle. Da sich die Krankheitszahlen aber nicht mehr auf das ursprüngliche Niveau einpendeln, beauftragen Sie den Betriebsarzt mit einer Untersuchung. Der diagnostiziert gehäufte Fälle von Durchfall und stellt eine Verunreinigung auf den Toiletten fest. Vor einiger Zeit ist entschieden worden den Putzdienst in ihrer Firma zu wechseln und auf einen billigeren Betreiber zu gehen. Die Toiletten werden aus Kostengründen nur noch ein Mal die Woche vollständig gereinigt und zwar nicht gleichzeitig, sonder an verschiedenen Tagen, dazwischen nur oberflächlich. Ein Magen-Darm-Virus hat sich festgesetzt. Da die Reinigung zeitversetzt und zu selten stattfindet hat er Gelegenheit, jeweils an einem Ort zu überleben. Somit hat eine simple Entscheidung für eine Kosteneinsparung im komplexen Arbeitssystem eine Terminverzögerung und am Ende vielleicht den Verlust eines wichtigen Kunden zur Folge.

Natürlich kann die Situation auch ganz anders verlaufen. Täglich werden in einem großen Unternehmen hunderte von Entscheidungen auf allen Ebenen getroffen. Im Einzelfall wird es schwierig, tatsächlich die konkrete Ursache von Problemen aufzudecken. Möglicherweise entsteht eine Situation erst durch die Kombination von Entscheidungen.

Was können Sie tun? Geben Sie den richtigen Leuten die Kompetenz, Dinge zu entscheiden. Insbesondere auch unvorhersehbare Dinge. So könnte in unserem Beispiel möglicherweise ein Gruppenleiter bemerken, dass sich seine Leute gegenseitig mit einem Darmvirus anstecken und eine außerplanmäßige Toilettenreinigung veranlassen. In der klassischen Denke großer Unternehmen wird er jedoch diese Befugnis in der Regel nicht haben (andere Kostestelle, anderer Bereich,…). Wenn aber klar ist, dass der Gruppenleiter für das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter und deren Arbeitsumgebung grundsätzlich auch Verantwortung trägt (und daran gemessen wird), kann er kreativ werden und 1. Probleme überhaupt erkennen, 2. Lösungsideen entwerfen und 3. Lösungen sofort implementieren (wenn schnelle Entscheidungen nötig sind).

Kreativität im Unternehmen muss gerade dort einsetzen, wo Interaktionen zwischen den Elementen komplexer Systeme stattfinden.

Wir beraten Sie gerne.

Ihr freetivity-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.