Das Kind in uns.

 

Wenn wir noch klein sind und beginnen die Welt zu entdecken, sind wir in hohem Maße kreativ. Nur so gelingt es uns zu lernen, uns an Situationen anzupassen und uns damit weiterzuentwickeln. Wir malen die schönsten Bilder um unserer Vorstellung Ausdruck zu verleihen, erfinden neue Spiele oder funktionieren Gebrauchsgegenstände eben mal kreativ um. Allerdings fürchten wir uns in dieser Phase auch kreativ vor dem Monster unter unserem Bett.

Je logischer und bewusster wir Entscheidungen treffen, desto weniger Angst haben wir vor dem berühmten Bettmonster, desto unkreativer werden wir allerdings auch mit der Zeit. Und zwar nicht, weil wir es verlernen, sondern weil wir uns selber einengen. Wir sind in unserem Alltag (je nach Job, Hobbys,…) nicht mehr daran gewöhnt ständig neue kreative Verknüpfungen zu bilden. Dabei brauchen wir und unsere Gesellschaft Kreativität.

Lassen Sie sich nicht Einengen, bleiben Sie kreativ!

Ihr freetivity-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.