Druck von Unten nutzen. Wer etwas braucht, hole es sich!

Das in größeren Unternehmen Entwickelt und Produkte gebaut werden hängt möglicherweise nicht von den ursprünglich angedachten Prozessen ab, sondern nur von den Mitarbeitern. Dieser Satz erscheint als ziemlich provokativ bedenkt man, dass eine große Beratungsbranche nur von Prozessoptimierung lebt.

Doch dies ist unserer Meinung nach kein Widerspruch. Gute Prozesse tragen wesentlich zur Produktivitätssteigerung und auch zur Arbeitszufriedenheit bei. Aber kein Prozess lebt ohne die Unterstützung der Mitarbeiter.
Wenn ein Unternehmen in seine Tätigkeit „hineinwächst“, sich also nie sauber aufgesetzte Prozesse verordnet und etabliert, wird trotzdem entwickelt und produziert. Warum ist dies so? Mitarbeiter, die einen Überblick über das Gesamtsystem (oder zumindest das für sie relevante Teilsystem haben), halten den Laden sprichwörtlich zusammen. Sie besorgen und verteilen Informationen, die sie selber oder andere benötigen. Dazu bauen sie sich ein persönliches und informelles Netzwerk im Unternehmen. Vielleicht werden sogar semi-formale regelmäßige Abstimmungsrunden etabliert.
Diese Art zu arbeiten ist allerdings in größeren Unternehmen oft suboptimal, da keine Einzelperson mehr den Überblick über alle relevanten Themen haben kann. Meetings mit mehreren Experten verschiedener Bereiche beginnen sich diesen Überblick gemeinsam und punktuell zu erarbeiten. Wenn allerdings klare Entscheidungskompetenzen fehlen, wird das Problem wohl erkannt, aber vielleicht nicht gelöst. Denn wer hier Hand anlegt, übernimmt gleichzeitig die Verantwortung und macht sich angreifbar.

Fazit:

  • Selbst wenn das Management nichts tut oder ein Manager sich als unqualifiziert erweist, kann das Unternehmen doch Ergebnisse bringen.
  • Diese Ergebnisse sind nicht immer optimal.
  • Die Zufriedenheit der Mitarbeiter leidet.
  • Verantwortungsübernahme wird vermieden. Dies führt dazu, dass viele Probleme nicht angegangen werden.
  • Klare Prozesse und Verantwortlichkeiten sind unerlässlich.
  • Kreativität im Sinne einer kontinuierlichen Verbesserung muss weiterhin möglich sein.

Viel Erfolg bei dieser grundlegenden Managementaufgabe.
Ihr creatision-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.