Typische Kreativitätskiller

Wenn wir von Kreativitätskillern sprechen, meinen wir damit, dass die Kreativität nicht mehr in die gewünschten Bahnen gelenkt wird, sondern sich anderweitig manifestiert (und damit nicht mehr im Sinne des Unternehmens oder des gemeinsamen Projektes).

Killer könnten zum Beispiel sein:

  • Pauschale Kritik wird geäußert.
  • Politik im Unternehmen setzt den Fokus auf die Förderung eigener Interessen.
  • Kollegen werden pauschal „niedergemacht“.
  • Enormer Zeitdruck führt dazu, dass man nie zurücktreten kann und den Überblick verliert.
  • Viele zu beachtende Vorschriften und Normen, die nicht an den Prozess angepasst wurden, behindern die eigentliche wertschöpferische Arbeit.
  • Fehlendes Belohnungssystem für kreative Lösungen führt dazu, dass ein weiter-so gefördert wird.
  • Ideen werden nie aufgegriffen oder gefördert.

Das ganze muss allerdings im jeweiligen Kontext gesehen werden. Hoher Zeitdruck führt unserer Meinung nach automatisch zu einer gewissen Kreativität, um Lösung noch schneller zu werden. Ob die dabei entstehenden Lösungen (z.B. das Umgehen von Vorschriften) im Sinne der Sache sind, muss geprüft werden.

Bleiben Sie kreativ!

Ihr Freetivity-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.